Vertrauen von höchster Stelle -

von unseren Kunden

Damit Sie sich selbst einen Eindruck in puncto Qualität und Professionalität von KleWer - Immobilien verschaffen können, wollen wir an dieser Stelle gerne vergangene und aktuelle Objekte aufzeigen.

Feuerlandhöfe

Feuerlandhöfe in Berlin-Mitte. Hier entstehen 395 Wohneinheiten sowie einige Laden- und Gewerbeflächen auf insgesamt 34.320 m² vermietbarer Fläche. Das Investitionsvolumen für dieses Projekt liegt bei etwa 110 Mio. Euro. Die Baumaßnahme startete Anfang Januar 2015, Ende 2016 wird das Objekt fertiggestellt und vollvermietet an einen deutschen institutionellen Investor übergeben.

Der Name des Wohnprojekts nimmt Bezug auf die Historie des Quartiers: Im 19. Jahrhundert entstanden nahe der königlichen Eisengießerei in der Invalidenstraße viele Metallindustriebetriebe, deren Schmiedefeuer und qualmenden Schlote dem Stadtquartier den Namen „Feuerland“ einbrachten.

Das Projekt beinhaltet das Grundstück der ehemaligen Bromsilberfabrik in der Chausseestraße 38-42a. Die Verlängerung der Friedrichstrasse ist heute einer der zukunftsträchtigen und gefragtesten Lagen Berlins, direkt gegenüber dem Neubau Bundesnachrichtendienst (BND) für gut 5.000 Mitarbeiter.

Gebaut wird nach den Entwürfen von Fuchshuber Architekten, Leipzig. Etwa ein Drittel des gesamten Bauvolumens entsteht in dem historischen Baudenkmal. Verschiedene Neubauabschnitte ergänzen dieses in der für Berlin typischen, hofgegliederten Baufigur mit Wohnungen in der Größe von 45-200 qm. In einer Tiefgarage werden 216 PKW-Stellplätze gebaut.

Die Wohnanlage wird mit zeitgemäßen technischen Neuerungen wie Regenwasserrückgewinnung und Solarthermie sowie identitätsstiftenden, aufwändig gestalteten Kunst-, Farb- und Lichtelementen ausgestattet.

Die CG Gruppe setzt ihre langjährige Kooperation mit Kondor Wessels mit dem bisher größten gemeinsamen Bauvorhaben fort.

Carre Charlotte II Neubau & Altbau

Mit dem „Carré Charlotte“, Bauabschnitt 2, realisiert die CG GRUPPE den Bau von weiteren 124 Wohnungen in unmittelbarer Nähe zum Ernst-Reuter-Platz in Berlin-Charlottenburg. Auf einer Grundstücksfläche von 5.043 m² an der Otto-Suhr-Allee 22, 26, 28 entstehen in nochmals zwei Bauabschnitten Mietwohnungen gehobener Ausstattung sowie eine Tiefgarage.

Die Baulücke entlang der Otto-Suhr-Allee wird durch einen Neubau geschlossen (erster Bauabschnitt). Das Altbau-Gebäude Nr. 22 wird vollständig saniert (zweiter Bauabschnitt). Auf Wohnflächen von 2.545 m² im Altbau und 5.904 m² im Neubau entstehen 2- bis 5- Zimmer-Wohnungen mit vielfältigen Grundrissen zwischen 37 und 154 m². Nahezu alle Wohnungen in den sechs- bzw. achtgeschossigen Gebäuden verfügen über Balkon oder Terrasse, Parkett, Fußbodenheizung sowie eine hochwertige Badausstattung.

Carré Raimar

Die Kooperation zwischen der CG-Gruppe und Kondor Wessels geht in die nächste Runde: Nachdem bereits das Carré Parkaue und das Carré Charlotte in Zusammenarbeit der beiden erfolgreichen Unternehmen entsteht, startet nun die dritte Wohnanlage. Im Oktober 2012 begann der Bau des Carrés Raimar, das 209 Wohnungen mit über 17.200 Quadratmetern Wohnfläche bietet. Hinzu kommen einige Gewerbeeinheiten auf ca. 1.100 Quadratmetern und eine Tiefgarage mit 128 Stellplätzen. Das Investitionsvolumen beträgt insgesamt 60 Millionen Euro.

Die Historie der Grundstücke und der Gebäude ist immer die Grundlage der Projektentwicklung. Im Fall des Carrés Raimar in Berlin-Charlottenburg, das an der Wilmersdorfer Straße beginnt und sich im Quadrat um die Bismarckstraße sowie Rückertstraße zieht, gibt es gleich doppelt Bezug zur Historie: Zum einen gibt das Vorhaben der Stadt das zurück, was es durch Abriss wegen Kriegsschäden vor 60 Jahren verlor. Nämlich wunderbare Innenhöfe. An der Rückerstraße erinnert derzeit nur eine kahle Wand daran, dass hier ursprünglich ein Teil des Carrés stand. Auf dem freien Platz befindet sich aktuell ein Parkplatz hinter einer optisch wenig ansprechenden Mauer. Zukünftig wird das Areal geschlossen, die Blockrandbebauung vollendet das Quadrat wieder. Die optimale Lösung für diese Mikrolage in unmittelbarer Nachbarschaft der Wilmersdorf-Arcaden und weiterer Infrastruktur, von der die künftigen Bewohner profitieren.

Der zweite Hinweis auf die Vergangenheit findet sich im Namen Carré Raimar, einer Anspielung auf eines der Pseudonyme von Friedrich Rückert. Der deutsche Dichter trat im 19. Jahrhundert unter anderem als Freimund Raimar in Erscheinung. Der vielseitige Rückert wandte sich auch der Ästhetik zu und war Mitglied der Freimaurerloge Karl zum Rautenkranz. Die Rückertstraße, in der das Neubauobjekt Carré Raimar entsteht, war Anlass für die CG-Gruppe, dem Objekt diesen Namen zu verleihen. Eine Hommage an Rückert und eine Verneigung vor Berlin. 

Für jeden der 3 Bauteile konnten namhafte Architeken gewonnen werden - die Büros Müller Reimann, Berlin, Gregor Fuchshuber und Peter Homuth jeweils Leipzig.

 

Carré Charlotte

Mit dem „Carré Charlotte“ realisiert die CG GRUPPE in Partnerschaft mit Kondor Wessels den Bau von 137 Wohnungen in unmittelbarer Nähe zum Ernst-Reuter-Platz in Berlin-Charlottenburg. Auf einer Grundstücksfläche von 6.293 m² in der Fraunhoferstraße 20-23 entstehen in den zwei Bauabschnitten Mietwohnungen gehobener Ausstattung sowie eine Tiefgarage.

Das Baudenkmal auf dem Grundstück (erster Bauabschnitt) ist bereits fast vollständig saniert und mit Anbauten ergänzt. Entlang der Fraunhoferstraße sind der Neubau mit Gartenflügel und  die Tiefgarage mit 69 PKW-Stellplätzen im Rohbau erstellt. Auf Wohnflächen von 5.995 m² im Baudenkmal und 6.965 m² im Neubau entstehen 2- bis 5- Zimmer-Wohnungen mit vielfältigen Grundrissen zwischen 45 und 165 m². Alle Wohnungen in den sechs- bzw. siebengeschossigen Gebäuden verfügen über Balkon oder Terrasse, Parkett, Fußbodenheizung in allen Räumen sowie eine hochwertige Badausstattung.

 

Das Objekt ist Vollvermietet.

Der Bauabschnitt II, an der Otto-Suhr-Allee hat begonnen, Mietbeginne werden Mitte 2015 sein.

Carré Parkaué

Die Liegenschaft befindet sich vis-à-vis der Szene-Stadtteile Friedrichshain und Prenzlauer Berg in zentraler Lage von Berlin-Lichtenberg. Mit einer Größe von ca. 8.606 m² ist es Teil des Geländes der ehemaligen Textilfabrik VEB „Fortschritt“ Herrenbekleidung. Das ehemalige Industrieareal ist in zwei Bauabschnitten bereits in ein Premium Wohn-Resort verwandelt worden. Es entstanden ca. 14.900 m² bestsanierter Wohnfläche im Loftstil. Im dritten Abschnitt vervollständigen fünf Stadtvillen (ca. 8.165m² WFL) und 2 City-Häuser (ca. 4.000 m² WFL) das Carré.

Die Wohnungen verfügen über eine hochwertige Ausstattung, wie z.B. Echtholzparkett, exklusive Bäder mit italienischen Fliesen, Marken-Einbauküchen, Video-Gegensprechanlage und eine Tiefgarage. Alle Wohnungen sind mit Balkon, Loggia oder einer Terrasse ausgestattet.

 

Die Erstvermietung ist seit Sommer 2013 abgeschlossen. Allerdings stehen immer wieder Wohnungen zu Nachvermietung zur Verfügung.

Hierzu können Sie uns gern kontaktieren.

Zuckerwarenfabrik

In den historischen Mauern einer ehemaligen Zuckerwarenfabrik entstehen nach umfassender Sanierung 70 moderne, anspruchsvoll gestaltete Wohnungen. In Sichtweite des Berliner Fernsehturms liegt das denkmalgeschützte Gelände im Ortsteil Alt-Hohenschönhausen. In unmittelbarer Nachbarschaft das Sportforum – hier, wo zahlreiche bekannte Sportler für Höchstleistungen trainieren, ist der Olympische Gedanke „Immer der Beste zu sein und ausgezeichnet zu werden“ ein besonderer Ansporn. Mit viel Gefühl wird das Fabrikgebäude revitalisiert und mit Balkonen, Wintergärten und Fahrstühlen ausgestattet. 

 

In direkter Nachbarschaft zur Zuckerwarenfabrik befindet sich das Sportforum Hohenschönhausen – Europas größtes Sport- und Trainingszentrum mit verschiedenen sportlichen Anlagen wie Schwimmhalle, Eissporthalle, Hallen für Leichtathletik, Boxen und Fechten, Roller- und Inlineskate-Bahnen usw.

Das Sportforum ist Teil des Olympiastützpunktes Berlin und war bzw. ist Trainingsstätte für zahlreiche erfolgreiche deutsche Sportler wie die Eisschnelllauf- Weltmeisterin Claudia Pechstein oder die ehemalige Schwimm-Welt- und Europameisterin Franziska van Almsick.

 

Vermietung abgeschlossen im Sommer 2012

Hier finden Sie uns

KleWer - Immobilien UG

(haftungsbeschränkt)

Waltersdorfer Chaussee 41

12355 Berlin

Deutschland

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KleWer - Immobilien